• Krebs und seltene Erkrankungen sind unsere Schwerpunkte

    Labdia Labordiagnostik

    St. Anna Forschungsinstitut

  • Diagnostisches Referenzzentrum für Therapiestudien

    Labdia Labordiagnostik

    St. Anna Forschungsinstitut

  • Gemeinnützige Tochterfirma der St. Anna Kinderkrebsforschung

    Labdia Labordiagnostik

    St. Anna Forschungsinstitut

  • Breites Spektrum innovativer Diagnoseansätze

    Labdia Labordiagnostik

    St. Anna Forschungsinstitut

  • Diagnose-Fokus: Hämatologie, Onkologie, Immunologie, Infektiologie, Humangenetik

    Labordiagnostik
    St. Anna Forschungsinstitut

Molekulare Mikrobiologie und Leukämiediagnostik

Leitung: Univ. Prof. DDr. Thomas Lion, MSc

Univ. Prof. DDr. Thomas Lion, MSc

Ein wesentlicher Fokus unserer Arbeit liegt auf Komplikationen durch virale Infektionen bei onkologischen Patient:innen, die sich einer allogenen Stammzelltransplantation oder einer Chemotherapie unterziehen. Wir haben daher für viele pathogene Viren, die zum Teil lebensgefährliche Infektionen in diesem Setting verursachen, quantitative molekulare Nachweisverfahren etabliert und für die klinische Diagnostik validiert. Darüber hinaus stellen Analysen von Gen-Rearrangements und Resistenz-assoziierten Mutationen bei Leukämien sowie Untersuchungen des Spender-/Empfänger Chimärismus nach allogener Stammzelltransplantationen weitere Schwerpunkte unserer diagnostischen Arbeit dar.

Die sogenannten Ph-positiven Leukämien stellen einen besonderen Schwerpunkt unserer diagnostischen und wissenschaftlichen Arbeit dar und wir analysieren unter anderem subklonale Entwicklungen und mutationsassoziierte Therapieresistenzmuster, um eine Grundlage für individuell adaptierte Behandlungsoptionen im Sinne der Präzisionsmedizin zu schaffen.

Als nationales und internationales Referenzlabor bieten wir diese Analysen nicht nur für hospitalisierte Patient:innen sondern auch im Rahmen klinischer Therapiestudien an. Aus einigen diagnostischen Applikationen ergeben sich weiterführende, angewandte Forschungskonzepte und unsere wissenschaftliche Arbeit führt umgekehrt auch zur Entwicklung und Etablierung neuer diagnostischer Applikationen.

Diagnostische Schwerpunkte

  • Quantitative molekulare Nachweisverfahren für pathogene Viren 

    Diese erlaubt die frühzeitige Detektion drohender infektiöser Komplikationen sowie die Überwachung und Steuerung der Therapie.

  • Zielgerichtete Diagnostik nach Stammzelltransplantation

    Quantitative Analyse von Empfänger- und Spender:innenzellen (Chimärismus) zum molekularen Nachweis eines erfolgreichen Engraftments (i.e. des Angehens der Stammzellen), zur Früherkennung von Abstoßungsreaktionen und in manchen Konstellationen auch von Leukämierezidiven. Darüber hinaus ermöglicht diese Diagnostik auch die Überwachung der entsprechenden therapeutischen Maßnahmen.

  • Qualitative und quantitative Diagnostik genetischer Veränderungen bei Leukämien

    Nachweis und Monitoring von Leukämie-assoziierten Genrearrangements sowie Detektion und Überwachung mutierter, therapieresistenter Subklone bei Patient:innen mit Ph+-Leukämien als Grundlage für optimierte Therapieansätze.

Forschungsschwerpunkte

In unserer angewandten Forschung konzentrieren wir uns auf die Komplexität von Infektionen bei immungeschwächten Patient:innen sowie auf die subklonale Architektur von Ph-positiven Leukämien.

Die Durchführung spezifischer Entwicklungsaufgaben und die Verwertung der aus unserer Forschungsarbeit resultierenden diagnostischen Assays erfolgt durch unser Labdia-Team.

Publikationen

  • Lion T. (2019) Adenovirus persistence, reactivation, and clinical management. FEBS Lett. 2019 Dec;593(24):3571-3582.  Epub 2019 Sep 8. doi: 10.1002/1873-3468.13576.
  • Soverini S, Bassan R, Lion T. (2019) Treatment and monitoring of Philadelphia chromosome-positive leukemia patients: recent advances and remaining challenges. J Hematol Oncol. 2019 Apr 23;12(1):39. doi: 10.1186/s13045-019-0729-2.
  • Nogueira F, Sharghi S, Kuchler K, Lion T. (2019) Pathogenetic Impact of Bacterial-Fungal Interactions. Microorganisms. 2019 Oct 16;7(10):459. doi: 10.3390/microorganisms7100459.
  • Popitsch N, Preuner S, Lion T. (2021) Nanopanel2 calls phased low-frequency variants in Nanopore panel sequencing data. Bioinformatics. 2021 Jul 16;btab526. doi: 10.1093/bioinformatics/btab526.
  • Obrová K, Grumaz S, Remely M, Czurda S, Krickl I, Herndlhofer S, Gleixner KV, Sperr WR, Größlinger L, Frank T, Andrade N, Egger-Matiqi T, Peters C, Engstler G, Dworzak M, Attarbaschi A, van Grotel M, van den Heuvel-Eibrink MM, Moiseev IS, Rogacheva Y, Zubarovskaya L, Zubarovskaya N, Pichler H, Lawitschka A, Koller E, Keil F, Valent P, Sohn K, Lion T. (2021) Presence of viremia during febrile neutropenic episodes in patients undergoing chemotherapy for malignant neoplasms. Am J Hematol. 2021 Jun 1;96(6):719-726. doi: 10.1002/ajh.26177.

Team Molekulare Mikrobiologie und Leukämiediagnostik

Univ. Prof. DDr. Thomas Lion, MSc

Abteilungsleiter, Managing Direktor Labdia

Ing. Helga Daxberger

Labortechnikerin

Lisa Größlinger, BSc

Biomedizinische Analytikerin

Michaela Fortschegger

Biomedizinische Analytikerin

Meryl Haas, MSc

Labortechnikerin

Sandra Holzinger, BSc

Biomedizinische Analytikerin

Susanne Koskela, MSc

Labortechnikerin

Sandra Preuner, MSc

Biomedizinische Analytikerin

Ing. Christina Walter, BSc

Biomedizinische Analytikerin

Labdia Labordiagnostik GmbH

Zimmermannplatz 8
1090 Wien

Tel: +43 1 40077 / 0
Fax: +43 1 40077 / 7437
E-mail: office@labdia.at

© Labdia Labordiagnostik GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Webdesign by HubaX IT & Electronic Systems